Larissa Leverenz

* 1978 in Köln, Deutschland.

2000 - 2005 Studium an FH-Münster für Design; Abschluß mit Diplom
2005 - 2010 Studium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien; Abteilung Bildende & Mediale Kunst, Diplom 2011 mit Auszeichnung.

Seit 2011 Senior Artist an der Universität für Angewandte Kunst, Abteilung Reprografie & Siebdruck, Prof. Jan Svenungsson.


Galerien:

www.hrobsky.at
www.contemporary.artemons.at

www.koeln-art.de
kunstraumarcade
www.loft8.at


solo shows & two artist`s exhibitions:

  • 2018   LORBEEREN | Frühlingsprogramm | ArtemonsContemporary (OÖ)
  • 2018   THE ISLE OF WHITE | kunstraumarcade m. Thomas Riess (A)
  • 2016   SZENARIUM | KOELN ART PROJECTS, Köln (D)
  • 2015   EISENMAGD & GÄNSEOFEN, KRO ART CONTEMPORAY, Wien (A)
  • 2014   A ROCKET SYMPHONY, Koeln-Art-Projects (D)
  • 2014   BODY METAPHOR MEMORY, Galerie GrenzArt (A)
  • 2013   ANDREW & CASPER, Kunstraum 16th, Wien, m. M. Garnitschnig (A)
  • 2012   ENOLA GAY, 2. Ruhrbiennale, Dortmund mit K. Borchert (D)
  • 2011   SCHATTENSPUR, Universität f. Angewandte Kunst Wien (A)

Ausstellungen (Auswahl) | Exhibitions (Selection)

  • 2018  LUXURIA - Galerie størpunkt, München (D)
  • 2017  Vermessen IV, kunstraum arcade (A)
  • 2017 STRATIFIED - Fragmentierte Welt(en), das weisse haus, Wien (A)
  • 2017 Close But No Cigar - Kellergalerie| Galerie du Génie de la Bastille, Wien/Paris (A/F)
  • 2017  Flower Power, Artemons Contemporary, Linz (A)
  • 2016  SECHS MAL SECHS, Galerie LOFT 8, Wien (A)
  • 2016  Chambres d`amis, Salon Seliger, Wien (A)
  • 2016  POSITIONEN, Galerie Artemons Contemporary (A)
  • 2015  INSIDE | OUT, Galerie Artemons Contemporary (A)
  • 2015  SCHLAWIENER Loft 8, Galerie in der Ankerbrotfabrik, Wien (A), (c)
  • 2015  OSTRALE `O15, handle with care, 9. Internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste (D)
  • 2015  OPEN ART - Summerstage 2015, Wien (A)
  • 2015  MÖDLINGER ARCHITEKTUREN, Kunstraum Arcade, Mödling (A)
  • 2015  SPRING, Galerie Wolfrum Wien, im Rahmen von Destination Wien Extended (A)
  • 2015  9. YOUNG ART LOUNGE, Züricher Kantonalbank Wien, (A)
  • 2014  DIE ZUKUNFT DER MALEREI - EINE PERSPEKTIVE, Essl Museum - Kunst der Gegenwart (A)
  • 2014  AUT-LINE | Museum & Konsthall, Örnsköldsviks (S)
  • 2014  Fluxus - eine Ausstellung als Performance, Wien (A)
  • 2013  Heimat, Heise Kunstpreis, Nominierung, Dessau-Roßlau (D)
  • 2013  The 4th Academic Printmaking Exhibition of Shanghai (CHN)

Stipendien | Auszeichnungen

  • 2006  Letter Stiftung, Aldegrever Stipendium (D)
  • 2010  Ausstellungsstipendium, Exile, Shanghai (CHN)
  • 2012  Residency - Kuala Lumpur (MY)
  • 2013  Heise Kunstpreis, Nominierung (D)
  • 2013  FLUSS, Art Camp, Yalova-Biennale (TR)
  • 2014  Emerging artist, Essl Museum (A)
  • 2015  Nominiert, Strabag Art Award 2015 (A)
  • 2015  Residency - Istanbul/Yalova Biennale (TR)
  • 2016  Preselection Strabag Artaward (A)
  • 2016  Nominierung Blooom Award by Wahrsteiner (D)
  • 2017  Preselection Strabag Art Award (A)
  • 2017  Nominierung Blooom Award by Wahrsteiner (D)
  • 2017  Artist in Residence - Millstättersee/Kärnten (A)
  • 2018  Preselection Strabag Art Award (A)

    Sammlungen
    :
  • 21er Haus Artothek des Bundes
  • Strabag Artcollection
  • Universität für Angewandte Kunst
  • Österreichische Nationalbibliothek

Publikationen | Presse:
  • Liebe, Tod und Druckerin, Ausstellungskat. , ISBN 978-3-9502647-9-1
  • unORTnung, Eine Ausstellungsreihe in Wien, ISBN 978-3-902833-10-5
  • 2. Ruhr Biennale, 2012, Verlag Phoenix-Shanti, ISBN 3-925664-20-4
  • White Man In Bed, Verlag: confusibombus, www.artprint.at
  • Bleib am Teppich, von Ingrid Gayer, Herausgegeben Galerie Arcade, ISBN 978-3-9503475-6-2
  • PARNASS, 3/2014, Die Zukunft der Malerei, Kunstmagazin, www.parnass.at
  • Die Zukunft der Malerei, ISBN: 978-3-902001-85-5, www.essl.museum
  • Wiener Zeitung, 2016
  • Kölnische Rundschau, Bilder, die nicht greifabr sind, 2016
  • Falter Print und online 2017
  • EIKON 2017| #98 | The Photographic Collage in Works of Contemporary Art - Günther Oberhollenzer
  • Vermessen | Helga Cmelka und Ingrid Gaier - Verlag confusibombus 2017


Foto: © by EveLyn R Verth

zurück // back